Kater

 

 

Im Tierheim - Mayen war sie Anfangs mit ihrer Schwester untergebracht, ich habe die Daten von dort mal hier aufgeführt:

 Zicke (Fundtier)
 Erfahrene Katzenliebhaber gesucht

Rasse:

Hauskatzen

Geschlecht:

weiblich

Alter:

geb. Mai 2005

Im Tierheim seit:

Juli 2005

Verträglich mit... Kindern: nein - Hunde: nein - Katzen: ja

 

September 2005:
Die beiden jungen Katzen machen ihren Namen alle Ehre. Als Katzenkinder wurden sie ins Tierheim gebracht und, obwohl sie noch sehr klein waren, wurden sie nicht zahm. Sie huschen in ihre Körbchen wenn ein Mensch das Zimmer betritt, oder sie drücken sich eng an die Wand. Etwas zugänglicher als anfangs sind sie bereits geworden, doch es braucht sicher noch ganz viel Zeit und Geduld bis dass sie merken, wie schön Streicheleinheiten sind.

Im November werden sie kastriert und dann werden wir auch ein Zuhause für sie suchen. Eines in dem man sie erst einmal ganz in Ruhe lässt und sie einfach Katze sein lässt. Wir haben schon sehr, sehr oft die Erfahrung gemacht, dass besonders scheue Katzen später ihren Bezugspersonen gegenüber absolut zahm werden, fremden Menschen gegenüber jedoch immer scheu bleiben werden. Das hat auch unbedingt seine Vorteile! Wer bereits jetzt schon den beiden ein Zuhause geben möchte, so ist das auch kein Problem. Man muss sich nur bewusst sein, dass man die beiden erst einmal kaum zu Gesicht bekommt, weil sie sich verstecken und nur nachts zum fressen kommen. Bei früheren Vermittlungen solch scheuer Katzen haben wir dann später immer die tollsten Geschichten gehört. Waren die Tiere in ihrem neuen Zuhause erst einmal nur "Phantome", so lugten sie nach einer Weile immer öfter aus ihrem Versteck heraus, die Neugierde siegte dann schließlich vor dem Scheusein. Bilder wurden uns dann geschickt, wo die vermeintlichen Wildlinge wohlig im Bett oder auf der Couch ihrer Adoptiveltern lagen und sich kraulen ließen. Wer akzeptiert, dass diese beiden einfach nur einmal eine ganze Weile in Ruhe gelassen werden wollen und zunächst keine Ansprüche an sie hat, der wird mit Sicherheit später dankbare und treue Vierbeiner an seiner Seite haben.

09.Dezember 2005:
Hexe konnte in ein neues Zuhause umziehen, nun sucht nur noch Zicke.

Eigene Anmerkung: Am 22. Dezember zieht "Zicke" jetzt "Tosca" bei Casemada ein.

=´`.´`=  =´`.´`=  =´`.´`=  =´`.´`=  =´`.´`=  =´`.´`=

 

Willkommensgeschenke & Glückwünsche sind eingetroffen, danke ihr Süßen!

 

 

 
     

 

 

=´`.´`=  =´`.´`=  =´`.´`=  =´`.´`=  =´`.´`=  =´`.´`=

So, da ihr alle sehnlichst auf einen Lagebericht von mir - Tosca -  wartet, leg ich mal los:

Am 22.12.2005 ziehe, ich, "Zicke" vom Tierheim in meine erste Wohnung ein. Erstmal ist mir ganz komisch von der langen Fahrt, (fast ne` Stunde). Meine neuen Menschen stellen mein Körbchen in so ein warmes, GROßES Zimmer, dann lassen sie mich alleine. Puhhhh, bei meiner großen Angst momentan das Allerbeste. Ich stehle mich leise aus dem Körbchen und untersuche ganz kurz und nervös mein neues Zuhause, dann verschwinde ich wieder in meinen Korb, hier fühle ich mich sicher! Ach ja, ich höre dauernd so nen` neuen Namen, *Tosca* nennt man mich jetzt - mmmh, ob der mir gefällt, muss sich noch rausstellen. Erstmal werde ich nicht drauf reagieren!

Nachts, als alle schlafen, komme ich aus meinem Versteck und untersuche alles, was mir vor die Nase kommt. Mensch, da gibt es vielleicht Neues zu entdecken, so was kenne ich ja alles noch nicht, war ja bisher nur im Tierheim mit anderen Katzen und vor allem den lauten Hunden. Futter steht da, Trocken -und Nassfutter und ein Klo, ganz für mich alleine *schnurr*. Morgens kommt dann mein neues Frauchen nach mir gucken, der zeig ich mich aber noch lange nicht, da kann se` warten, *vielzuvielAngsthab*!!!  Zwischendurch höre ich, wie Frauchen sagt, das sie ganz viel Zeit hat, da ja kein Weihnachten wie sonst gefeiert wird. Kein Baum, kein toll gedeckter Tisch im Wohnzimmer, die wollen das in der Küche machen, aus Rücksicht - was ist das??? Mittags legt sich mein Frauchen auf den Boden und robbt zu mir ans Sofa, meine Augen werden immer größer - Angst! Da nimmt sie so ein Catnippkissen mit Faden dran und fängt an damit vor meiner Nase rumzufuchteln - da konnte ich nicht mehr widerstehen, ich spiele mit und auf einmal schnurre ich, weil sie auch noch anfängt mich zu kraulen! Das haben wir beide nicht erwartet, sie darf mich kraulen und ich, die immer nur wild war, fängt zu schnurren an! Frauchen hat vor Glück fast geweint - ich wäre ihr schönstes Weihnachtsgeschenk, sagt sie. Dann entdecke ich später einen neuen Kratzbaum und so ein rundes Spieltablett, hat sie mir morgens noch gekauft. *schnurrigfreu*

Widerrum nachts beäuge ich natürlich alles, auch die Decken, die da extra für mich überm Sofa hängen, da kann ich mich ganz toll verstecken :-) Ich hab da nämlich so ne` Angewohnheit mich in gefaltete Decken zu legen, super Versteck, sag ich euch! Einen Tag später kommt mein Herrchen mit ner` Maus am langen Faden an und lässt sie, wie wild, vor mir hertanzen, ich kann doch einfach nicht mehr wiederstehn und komme jetzt regelmäßig aus meinem Versteck. Auch kommen Frauchen und das große Mädchen immer wieder an`s Sofa und kraulen mich. Abends setzen sich Frauchen und Herrchen auf den Boden und spielen Ball - ??? - Irgendwann musste ich unter der Couch raus und mitmachen! Seitdem traue ich mich auch aus meinem Versteck, wenn alle vier von meinen neuen Menschen im Raum sind, aber sie müssen sich klein machen, also fast gebückt, vorsichtig gehen, da ich vor großen Menschen noch Reißaus nehme.

Am 1. Weihnachtsfeiertag liegt mein Frauchen mir wieder mal zu Füßen, vor dem Sofa und füttert mich mit Trockenfutter, ich fresse ihr aus der Hand, tagsüber, muss man sich mal vorstellen! Da überkommt es mich und ich muss mich bei ihr bedanken, also komme ich unter dem Sofa hervor und stupse sie mehrmals ins Gesicht. Frauchen war nur noch am Strahlen, als sie das dem Rest der Familie erzählt. So nach und nach durften die anderen mich auch anfassen, aber immer nur mit einer Hand, sonst flüchte ich. Aber gestern Abend hat Frauchen einen großen Fehler gemacht: Ich spielte mit ihr, da will die mich doch mit beiden Armen hochheben, na da gab's was von mir, habe ihr ein tolles Andenken verpasst, einen riesigen Kratzer am Handgelenk von bestimmt ner` guten Mäuselänge (mit Schwanz), das macht die nicht noch mal mit mir! Sie hat gar nix gesagt, nur groß geguckt.

Auf jeden Fall möchte ich euch maunzen, das ich mich hier zum kugeln wohl fühle, jetzt schnurre ich schon, wenn die Menschen nur mit mir reden.

Bei den Bildern müsst ihr euch aber dennoch gedulden, Frauchen will damit noch warten, is` mir auch ganz recht so!

Alles schnurrig Liebe von eurer neuen Freundin Tosca (keine "Zicke" mehr!)

P.S. Schnurrigen Dank für die tolle Aufnahme in eure liebe Gemeinschaft

=´`.´`=  =´`.´`=  =´`.´`=  =´`.´`=  =´`.´`=  =´`.´`=

Gestern Abend, am 30.12.05 durfte mein Frauchen endlich ein paar Bilder von mir machen :-)

Als sie die Bilder fertig machte, nahm ich auf Katers altem Stammsitz Platz, na ratet mal wo das gewesen sein könnte!

Hinter Frauchen auf dem Bürostuhl! Ab und an kam ich auf den Schreibtisch um mit ihr zu schmusen *schnurr*

Weiter zu meiner Galerie

 

 
Tosca eingetragen bei www.katzen-album.de
 

 

 

 

 

 

© 2003- 2016 by C.-C. K.   

Diese Seite ist ein Bestandteil der Homepage: http://www.casemada.de      Kontakt